Sonntag, 15. Dezember 2019

Der LAVENDEL - Arzneipflanze des Jahres 2020

LAVANDULA ANGUSTIFOLIA
Echter Lavendel (Lavandula angustifolia), Illustration
Franz Eugen Köhler, Köhler's Medizinal-Pflanzen - List of Koehler Images

„Ein Lavendelfeld ist Pflanze gewordener Himmel, der sich auf die Erde gesenkt hat. Kein Blau ist so rein wie sein inniges Lavendelblau, das Lavendelfelder zum Meditationsteppich der sanften edlen Ruhe werden lässt. Der Lavendel ist der Innbegriff eines mediterranen Sommertraums voller Glück und entspannter Momente. Sechs bis zehn kleine Blüten mit einem lippenumsäumten Mäulchen formen sich in der Blütezeit von Juli bis August zu sogenannten Scheinähren, sie streben mächtig in diese Blütenoffenbarung hinein. Die weich-flaumig behaarten, schmalen Blätter des Lavendels verbreiten ihren edlen beruhigenden Duft. Wer mit den Händen durch dieses Blütenmeer fährt, spürt es wie das sänftigende Berühren des Himmels.“ Quelle: alpmed

WIRKSAMKEIT
- ein Auszug aus dem Blog von KRAUT & WURZEL
Hier werden die Lavendelblüten als beruhigend und angstlösend wirkend beschrieben. Dazu entfaltet das ätherische Öl auf der Haut aufgetragen pilzhemmende und antibakterielle Wirkungen, weshalb es sich auch als wundheilungsförderndes Mittel und zur Behandlung von Akne eignet. Zudem bewirkt Lavendel innerlich eingenommen entzündungshemmende und entspannende Wirkungen, die vor allem bei Reizmagen und Blähungen hilfreich sein können. Quelle: Kraut und Wurzel

Bildquelle: alpmed


ARZNEIPFLANZE DES JAHRES 2020
- ein Auszug aus der Pharmazeutischen Zeitung
Die Arzneipflanze des Jahres 2020 ist der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia). Die Wahl des interdisziplinären Studienkreises Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde, der die Arzneipflanze des Jahres kürt, fiel auf den Lippenblütler aufgrund seiner vielfältigen Nutzung in der Geschichte und neu vorliegender Forschungsergebnisse.

Wirksamkeit in Studien belegt
»Von Anfang an zeigte sich dabei eine Verbesserung von Schlafstörungen im Zusammenhang mit psychischer Belastung nach sechswöchiger Behandlung. Im Folgenden fokussierte sich die Forschung auf das Thema Unruhe und Angstzustände. Hier konnte in placebokontrollierten klinischen Studien eine signifikante Wirksamkeit gezeigt werden«, sagt Professor Dr. Bernhard Uehleke aus Berlin, der an der Forschung beteiligt war, in einer Pressemitteilung. Zwei aktuelle Übersichtsarbeiten in »The World Journal of Biological Psychiatry« und »Phytomedicine« konnten die Wirksamkeit bei den beanspruchten Indikationen bestätigen. Ein weiterer Impuls kam aus der Grundlagenforschung, wo ein Mechanismus für eine beruhigende, angstlösende Wirkung über Calciumkanäle identifiziert wurde.
Die wichtigsten Anwendungsgebiete des ätherischen Lavendelöls liegen heute im psychischen Bereich. Die beruhigenden, Stress mindernden, Angst lösenden, entspannenden Wirkungen stehen hier im Vordergrund. Ätherisches Lavendelöl kommt bei Stress, Ängsten, Schlaflosigkeit, Neurasthenie, posttraumatischen Störungen und Panikattacken zum Einsatz. Besonders geeignet ist hier die Einnahme des ätherischen Lavendelöls in Form von Kapseln, aber auch die äußerliche Anwendung von therapeutisch dosierten Körperölen ist möglich. 



Bildquelle: almed

LESENSWERTES & LINKS

















Keine Kommentare:

Kommentar posten