Montag, 21. Januar 2019

INGWER - bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Von Franz Eugen Köhler - The Internet Archive Köhlers Medizinal-Pflanzen
in naturgetreuen Abbildungen und kurz erläuterndem Texte,
Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=255480

Gegen Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Jetzt im Januar wieder ein hervorragendes Hausmittel zur Behandlung von Erkältungserscheinungen aller Art, vom grippalen Infekt über Schnupfen, Husten und Heiserkeit, bis hin zu Verdauungsproblemen. Der Tee hilft auch bei Übelkeit und Unwohlsein.

Schon Konfuzius wusste über die Wirkung des Ingwers Bescheid, so heißt es. In Asien wird der Ingwer schon seit über 3000 Jahren zum Würzen von Speisen, aber vor allem auch als Heilmittel eingesetzt. Wobei es in Asien schon immer selbstverständlich war und ist, dass Würzmittel, eben auch Heilmittel sind. Denn die würzenden Inhaltsstoffe sind eben oft auch die Stoffe, die für ihre heilende Wirkung sorgen. Bekanntestes Mittel hierzulande ist der Kümmel, er hilft bei Blähungen und Verdauungsproblemen. Nicht umsonst wird er gerade zum Würzen fettiger Speisen eingesetzt. Doch nun zurück zum Ingwer und einem Rezept.



Rezept für einen
INGWERTEE mit Zitrone und Honig

Ein Liter Wasser aufkochen, währenddessen ein etwa 2 cm langes Stück frischen Ingwer in Scheiben schneiden. Man kann ihn auch reiben, dann wirkt er noch stärker, aber auf keinen Fall getrockneten Ingwer nehmen, denn der enthält kaum Wirkstoffe.

Den Saft von zwei Zitronen auspressen und zusammen mit dem Ingwer und - je nach Geschmack - ein bis zwei Esslöffel Honig in eine Karaffe oder Teekanne geben.

Etwa 5 bis 10 Minuten ziehen lassen.

Ebenso einfach wie wirksam. Der Selbstest ergab: Die Heiserkeit war sofort weg! Außerdem macht Ingwer fit! Nicht nur durch seine Inhaltsstoffe, sondern auch dadurch dass Ingwer "einheizt", also für eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur sorgt, befreit er den Körper von Viren, Bakterien und anderen Mikroorganismen.

Unsere Empfehlung: besonders lecker schmeckt der Ingwertee auch lauwarm mit Orangensaft kombiniert.

Zutaten für den Ingwertee, Foto: Ute Mangold, wiesengenuss
Botanisches

Der Ingwer (Zingiber officinale) ist ein schilfartiges Gewächs, das zur Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae) gehört. Verwendet wird hauptsächlich die Ingwerwurzel. Die Wurzel - das Rhizom - wächst horizontal in die Erde.

Der Ingwer riecht angenehm aromatisch. Im Geschmack ist er von warmer, prickelnder Schärfe und angenehmer Säure. Wesentliche Bestandteile sind dabei ätherische Öle, neutrales Harz, Harzsäuren und eine scharf aromatische Substanz namens Gingerol, die für den speziellen Geschmack des Ingwers sorgt. Die Wurzeln enthalten auch Vitamin C und die Mineralstoffe: Magnesium, Eisen, Calcium, Kalium, Natrium und Phosphor.
Zwar nicht dem Ingwer, sondern seinem ihm ähnelnden nahen Verwandten, dem Galgant, haben wir bereits einen Blogbeitrag gewidmet.


Galgant oder Thai-Ingwer, Foto: wiesengenuss


Links & Lesenswertes


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen